Aktuelle Lehrveranstaltungen Wintersemester 2017/18

Hauptseminar: Johannes R. Bechers frühe Lyrik

Die Rezeption Bechers in Westdeutschland litt bis zum Zusammenbruch der Sowjetunion und dem damit einhergehenden Ende des Kalten Krieges unter der Biographie dieses Autors, der sich seit 1925 zur KPD bekannte, 1949 den Text der Nationalhymne der DDR schrieb und von 1954 bis 1958 Kulturminister dieses Staates war. Daran hat sich im Grunde genommen bis heute wenig geändert, obwohl man es sich mit dem stereotypen Verweis auf Bechers politisch motivierte und insofern nachrangige Dichtung allzu einfach (ge)macht (hat). Im Zentrum des Seminars soll Bechers frühes lyrisches Werk bis zu den Maschinenrhythmen (1926) stehen, das wegen seiner thematischen und stilistischen Bandbreite nicht nur hohe epochentypische Relevanz in literarischer sowie sozialgeschichtlicher Hinsicht (Spätimpressionismus, Expressionismus, Futurismus, Anarchismus, Kommunismus und Lebensreformbewegung) aufweist, sondern den Vergleich mit anderen hochrangigen Lyrikern seiner Zeit keineswegs zu scheuen braucht.

Termin: Dienstag, 12–14 Uhr, Raum O.08.27, Beginn am 17.10.2017

Kandidatenkolloquium

Vorgestellt und diskutiert werden im Entstehen begriffene schriftliche Abschlussarbeiten und allgemeine methodologische Probleme der Literaturwissenschaft.
Teilnahme nur auf persönliche Einladung möglich.

Termin: Dienstag, 16–18 Uhr, Raum O.08.23, Beginn am 17.10.2017

Wegweiser